Lipödem

#52 Lipödem Selbstmanagement: Entstauungstherapie und Kompression sind das A & O

It´s friday Girls! Um genauer zu sagen: #StarkeFrauenFriday! Und dieses Mal habe ich Christina von Frauensache in den Podcast eingeladen. Sie teilt ihre großen Erfolge, die sie mit Entstauungstherapie und Kompression erzielen konnte, mit uns.

Wir beide waren uns direkt einig: Eine der wichtigsten Säulen, um das Lipödem in den Griff zu bekommen ist ein engagiertes und verantwortungsbewusstes Selbstmanagement der Krankheit. Davon sind wir absolut überzeugt! Und ein erfolgreiches Selbstmanagement kann sich von Frau zu Frau unterscheiden – auch wenn wir alle die gleiche Krankheit haben. Ich zum Beispiel setze da aktuell auf ganz viele Elemente aus dem ayurvedischen Bereich, wie es mir dabei in den nächsten drei Monaten ergehen wird, kannst du hier auf dem Blog sowie auf meinem Instagram Kanal und in meinem Newsletter verfolgen.

Vor zwei Wochen habe ich mit Christina – einigen von euch ist sie sicher auf  Instagram als Christina Rick bekannt – darüber gesprochen, was Lipödem Selbstmanagement für sie bedeutet. Christina und ich haben uns am ersten September-Wochenende persönlich in München auf dem Blogger-Event von Frauensache kennengelernt. Dort haben wir uns eine halbe Stunde Zeit genommen und Christina hat mir verraten, was ihr persönlich am meisten geholfen hat, das Lip- sowie das Lymphödem zu reduzieren.

 

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) und Kompression

Die komplexe physikalische Entstauungstherapie und das konsequente Tragen der Kompression sind nach Christina´s Erfahrungen der Schlüssel, um das Lip- und Lymphödem zu reduzieren.

Durch die Kompression konnte sie nicht nur ihren Beinumfang deutlich reduzieren, sondern hat auch viel häufiger schmerzfreie Phasen. Durch die geminderten Schmerzen fühlt sie sich auch weniger schlapp als früher, hat mehr Energie und fühlt sich insgesamt wohler. Außerdem liebt Christina es, ihre Kompression auch modisch in Szene zu setzen – schaut euch doch mal ihren Artikel „Farbige Kompression macht so gute Laune“ an.

Christina: Farbige Kompression macht so gute Laune!

Meine Fragen an Christina:

  • Wann hast du gemerkt, dass sich dein Körper verändert und wann hast du die Diagnose bekommen?
  • Was waren deine ersten Gedanken nach der Diagnose? Und was waren deine ersten Schritte?
  • Du hast sehr beeindruckende Vorher-Nachher-Bilder auf deinem Instagram Kanal, auf denen du Gewicht aber insbesondere deinen Beinumfang, in Bezug auf das Lip- und Lymphödem, deutlich reduzieren konntest. Du sagst, dein Erfolgsrezept besteht aus der Kompression und der Entstauungstherapie. Erzähl uns mal von deinen Erfahrungen.
  • Wie oft machst du eine Entstauungstherapie?
  • Wie geht man vor, um eine Entstauungtherapie zu bekommen?
  • Wie regelmäßig trägst du deine Kompression an Armen und Beinen?
  • Was ist dein Tipp, um die Motivation nicht zu verlieren, die Kompression zu tragen. Was macht es schöner/leichter, die Kompri zu tragen?
  • Welchen Stellenwert hat die Vernetzung mit anderen Lipödem Betroffenen für dich?
  • Welchen Motivation kannst du den Zuhörerinnen mit auf den Weg geben?

Ihr Lieben, unser Lymphgefäßsystem ist neben dem Blutkreislauf das wichtigste Transportsystem in unserem Körper und spielt auch im Immunsystem eine wichtige Rolle. Wird der Lymphabfluss behindert, kann sich die Flüssigkeit im Gewebe stauen, was zu Schwellungen unter der Haut führt. Und genau das passiert häufig bei uns Lipödem Betroffenen. Christina hat erkannt, wie wichtig es ist, dass ihr Lymphsystem so gut wie möglich funktioniert. KPE, ML und Kompression haben bei ihr deutliche Erfolge erzielt. Und davon erzählt sie uns in der heutigen Podcast Folge. Und da Bilder manchmal mehr als 1000 Worte sagen, schau dir auch die Bilder von Christina an, die du direkt unter der Folge findest.

 

 

Christina vor der Physikalischen Entstauungstherapie und noch ohne Kompression

Christina „gewickelt“ – so sieht die Phase der Entstauungstherapie aus

Bewegung in Kompression – ein wichtiger Bestandteil in Christina´s Selbstmanagement

Taaadaaa … Sieht Christina hier großartig aus oder sieht sie großartig aus?! ;-) Das Bild spricht für sich! Sag nie, man kann nichts machen!

Und da wir, wenn wir mal ganz ehrlich sind, doch alle total auf Vorher-Nachher Fotos stehen, gibt es hier jetzt auch zwei ganz klassische Vorher-Nachher Bilder. :-)

Vor- und nach der Entstauungstherapie und konsequentem Tragen der Kompression

Entstauung + Kompression + Bewegung = Christina auf dem rechten Bild ;-)

Weiterführende Links:

Christina auf Instagram

Christinas Artikel zum #StarkeFrauenFriday „Kompressionsstrümpfe, muss ich die jetzt jeden Tag tragen?“

Alle Artikel von Christina auf Frauensache

Hast du deine Lipödem Diagnose ganz frisch bekommen …

… und fragst dich nun, was denn genau eine Komplexe Physikalische Entstauungstherapie überhaupt ist und was denn eigentlich eine Kompression ist? Ok, lass uns ein paar Fragezeichen in deinem Kopf beseitigen! :-)

Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) wurde ursprünglich zur Behandlung chronischer Lymphödeme entwickelt, hierzu gehört auch das Lipo-Lymphödem. Auch Patientinnen mit reinem Lipödem haben schon von guten Erfolgen berichtet – letztendlich teilen sich hier aber die Meinungen, ob es was bringt oder nicht. Deshalb mein Tipp: Einfach selbst ausprobieren, wie es bei deinem Körper ankommt.

Wie läuft denn so eine Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) ab?

Grundsätzlich wird die KPE in zwei Phasen eingeteilt: die Entstauungs- und die Erhaltungsphase. In der Entstauungphase soll die angestaute Lymphflüssigkeit in Bewegung gebracht und abtransportiert werden, dadurch schwellen die Beine dann ab. Während der Therapiephase findet die Lymphdrainage täglich statt. Du fragst dich, was genau bei der Lymphdrainage passiert? Durch spezielle Grifftechniken bzw. Verschiebe- und Dehntechniken der Haut, welche mit leichtem Druck angewendet werden, wird der Abfluss von Gewebsflüssigkeit in die Lymphgefäße gefördert. Im Anschluss werden deine Bein oder Arme gewickelt – sprich, sie bekommen eine Bandagierung. Hierbei werden Kurz- und Langzugbandagen verwendet, Watte dient zum Unterfüttern (gegen Druckschmerz) und Schaumstoff hilft, den Druck der betroffenen Stellen besser zu verteilen. Oben im Artikel, siehst du ein Bild von Christina mit gewickelten Beinen. Lymphdrainage sowie Bandagierung werden von einem Physiotherapeuten durchgeführt, der eine extra Lympdrainage-Weiterbildung absolviert hat.

Die KPE wird meistens im Rahmen einer stationären Reha in einer Lymphklinik durchgeführt und dauert in der Regel 3 Wochen. Wenn du mehr zum Thema Reha erfahren möchtest, höre mal in die Folge mit Caro rein.

Ich selbst habe aber auch schon 2 Mal eine ambulante KPE durchgeführt, die in meinem Fall der Hausarzt verschrieben hat. Er verschreibt ein Bandage-Set sowie Lymphdrainage + Bandagierung für 2 Wochen. Ich habe dann jeden Morgen einen sehr frühen Termin beim Physiotherapeuten gemacht und die Lymphdrainage + Bandagierung bekommen. Ich persönlich kann die ambulante KPE nur empfehlen, wenn du echt keine Möglichkeit für eine ambulante Therapie hast. Mit gewickelten Beinen den Alltag zu meistern ist kein Spaß und kann hier und da auch mal ziemlich großen Frust erzeugen.

Die Erhaltungsphase

Nach der Therapie startet die Erhaltungsphase. Im Anschluss an die Manuelle Lymphdrainage sollte immer die Kompression erfolgen, um das Ergebnis zu sichern und um den Lymphabfluss weiter zu fördern. Und im Idealfall bekommst du weiterhin die manuelle Lymphdrainage (MLD) – 2 Behandlungen pro Woche – verordnet. Deine Kompressionsstrümpfe werden im Sanitätshaus angepasst und es wird dir sehr ans Herz gelegt, deine Strümpfe dann täglich zu tragen. Diese Strümpfe halten dein erreichtes Level, sie vermindern ebenso die Schwellung und verhindern vor allem die neuerliche Zunahme des Ödems. Wie du die Kompression in deine täglichen Outfits und in dein gesamtes Leben integrieren kannst, das zeigen dir zum Beispiel die Mädels von Frauensache-Deine starke Seite, von Lipödem Mode sowie von Radiant Heels.

Sport und gesunde Ernährung sind sehr unterstützend. Meine bevorzugten Sportarten findest du hier. Höre dir auch gerne Melanie´s Erfahrungen zum Aquasport an oder höre dir das Interview mit der Sportmotivationskanone Anna von den Lipödemkämpferinnen an.

Zum Thema Ernährung empfehle ich dir diese Folgen:

Wie du dein Lipödem mit ketogener Ernährung in den Griff bekommst

Zuckerfreie Ernährung

Ayurvedische Ernährung 

Basische Ernährung

Natalie Stark, Gründerin Mind Body Life

❤ Folge mir auf Instagram und erlebe ab September mit, wie sich Ayurveda auf mein Lipödem auswirkt. Ich teste es intensiv 3 Monate auf Sri Lanka.

❤ Trage dich für meinen Newsletter ein und verpasse nicht, wenn der „Lipödem meets Ayurveda“ Online-Kurs von Natalie Baldys | Laya Ayurveda und von mir, Natalie Stark | Mind Body Life, an den Start geht.

❤ Werfe mal einen Blick auf meinen Pinterest Account, hier sammele ich viele Infos und Inspiration rund um die Themen Lipödem, Ayurveda, basische Ernährung, positives Mindset und vieles mehr.

❤ Und schau doch mal auf Facebook vorbei, hier kündige ich jede Woche die neuste Folge an.

❤ Du hast einen bestimmten Themen- oder Interviewpartnerwunsch? Dann her damit, ich freu mich darauf! Einfach eine Mail an mail@mindbodylife.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.