Lipödem

#57 Isabel García zu ihrem Buch „Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine“

Time flies … im Februar diesen Jahres habe ich Isabel García kennengelernt. Alles begann mit einer E-Mail:

„Liebe Frau Stark, ich habe voller Begeisterung Ihren Podcast entdeckt. Ganz toll machen Sie das. Ich habe selbst ein Lipödem und schreibe gerade ein Buch darüber … Ich finde Ihren Podcast großartig und möchte den natürlich gerne in meinem Buch erwähnen. Und am liebsten würde ich mit Ihnen auch ein Interview führen.“

Das Interview haben wir dann im März geführt – via Skype, denn ich war gerade auf Bali und Isabel in Hamburg. Unser Gespräch ging weit über ein Interview hinaus, schnell haben wir gemerkt, dass wir auf der gleichen Frequenz funken und so brachten wir die Skype-Leitung zwischen Bali und Hamburg über zwei Stunden zum Glühen. Es ist eine wunderbare virtuelle Freundschaft entstanden und wir hoffen sehr auf ein Live-Treffen in 2019. Auf jeden Fall war von Anfang an klar, wenn Isabel´s Buch rauskommt werde ich sie auch in meinen Podcast auf einen kleinen Schnack – wie der Hamburger so schön sagt – einladen. Isabel wohnt inzwischen in Münster aber das Schnacken hat trotzdem ganz gut geklappt – diesmal: Sri Lanka – Münster.

Isabel García auf der Suche nach Klarheit

Wir haben über Isabel´s Lipödem Geschichte und über ihr Buch “Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine” gesprochen. Das Buch ist übrigens am 12.12.2018 erschienen. Du kannst es als noch auf deine Amazon-Weihnachtswunschliste schupsen. Oder du machst beim Adventskalender Gewinnspiel bei Frauensache – Deine starke Seite auf Instagram mit, da kannst du am 19.12. Isabels Buch gewinnen. Bye the way kannst du dort bis Weihnachten jeden Tag was tolles gewinnen.

Isabel Garcia, Lipödem - Ich bin mehr als meine Beine

Isabel Garcia, Lipödem - Ich bin mehr als meine Beine

Ein kleiner Auszug aus dem Buch:

„Auf der Suche nach Klarheit!

  • Bei einem Lipödem sollte so früh wie möglich operiert werden.
  • Ich kann das Lipödem amputieren. Es kommt danach nie wieder.
  • Bei uns in der Klinik kommen Patientinnen an, die eine Operation hinter sich haben und schlimmer aussahen als vorher. Nur jetzt 18 000 Euro ärmer.
  • Eine Fettabsaugung bei einer 14-Jährigen durchzuführen ist moralisch nicht vertretbar.
  • Ich habe ein Ganzkörper-Lipödem.
  • Ein Lipödem gibt es nur an den Beinen und Armen. Nirgendwo sonst.
  • Dank der Kompression bin ich heute fast schmerzfrei.
  • Die Kompression bringt mir gar nichts.

Das alles sind Aussagen und Statements zu ein und derselben Krankheit: Lipödem. Reichlich verwirrend und auch widersprüchlich. Prost Mahlzeit. Und in den Dschungel habe ich mich freiwillig reingetraut? Ja. Ich will Antworten. Da ich selbst ein Lipödem habe, beschäftigt mich dieses Thema schon ein Leben lang.“

Isabel hat bereits als junges junges Mädchen geahnt, dass mit ihrem Körper etwas nicht stimmte, da sie in der Pubertät stark an den Beinen zunahm und unter Schmerzen litt. Die Diagnose Lipödem erhielt sie allerdings erst mit 27 Jahren, nach einer Odyssee durch sämtliche Diäten, Sportarten und von einem ratlosen Arzt zum nächsten. Das kommt dir sicherlich nicht ganz unbekannt vor? Das Buch „Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine“ ist das Ergebnis ihrer hartnäckigen Suche nach Antworten, den richtigen Therapien und Unterstützung im Alltag mit dieser rätselhaften und schwer behandelbaren Krankheit. In ihrem Buch bietet Isabel Frauen mit Lipödem Hilfe zur Selbsthilfe an, klärt über die Krankheit auf und räumt mit Mythen auf. Aber vor allem will sie zeigen, dass sich niemand wegen seines Lipödems verstecken muss.

Isabel Garcia, Lipödem - Ich bin mehr als meine Beine

Isabel García im Interview zu ihrem Buch „Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine“

Also wenn du Lust hast ein Stündchen mit mir und Isabel zu verbringen, dann darfst du dich auf die Antworten auf folgende Fragen freuen:

  • Wann hast du gemerkt, dass sich dein Körper verändert und wie lange hat es gedauert bis du deine Diagnose bekommen hast?
  • Im ersten Teil deines Buches beschreibst du sehr intensiv deine persönlichen Erlebnisse mit Lebenspartnern, Kollegen, deinen beruflichen Werdegang, du erzählst von deiner Essstörung und welchen großen Einfluss das Lipödem immer wieder auf all diese Bereiche hatte. Was würdest du sagen war das einschneidenste Erlebnis – etwas ,was dir ohne Lipödem sicher nicht passiert wäre?
  • Du bist trotz der Krankheit eine sehr erfolgreiche Frau geworden – ein gut gebuchter Rhetorik Coach und eine bekannte Rednerin. Denkst du das ist dir trotz oder eher wegen deines Lipödems gelungen?
  • Denkst du ohne die Krankheit wäre dein Leben anders verlaufen?
  • Du hast auch bereits zwei Operationen an deinen Beinen hinter dich gebracht? Wann war das und was hat es für dich in deinem Leben verändert?
  • In deinem Buch steht auf der Seite “Über den Autor”: “Frau García will Frauen mit Lipödem Hilfe zur Selbsthilfe anbieten, über die Krankheit aufklären und mit Mythen aufräumen.” Was sind dein besten Selbsthilfetipps und welche Mythen sind dir besonders wichtig aufzudecken?
  • Du schreibst auch über mentale Selbsthilfe – für mich persönlich der Schlüssel überhaupt. Kannst du uns mal 1-2 Tipps aus dem Buch beschreiben?
  • Du hast sehr intensiv recherchiert. Welche Bücher hast du gelesen, auf welche Seiten bist du im Internet gestolpert und wen hast du interviewt?
  • Was war deine größte Erkenntnis nach ausführlicher Recherche?
  • Hast du irgendwelchen neuen Erkenntnisse bezüglich der Lipödem Ursache erlangen können

Und hier gibt´s die Antworten. Hör direkt mal rein!

Wenn dir mein Podcast und meine Arbeit gefallen, dann würde ich mich riesig über eine positive Bewertung freuen! Das dauert nur 2-3 Minuten und bewirkt aber, dass der Podcast mehr Reichweite bekommt und somit noch mehr betroffene Frauen erreichen kann. Wäre das nicht wundervoll?  Schau mal, so schnell und einfach geht die Podcast Bewertung! Ich danke dir!

Du willst mehr von Isabel? Das versteh ich! ;-) Here you go!

Das Buch von Isabel García: Lipödem – Ich bin mehr als meine Beine

Isabel´s Artikel auf Frauensache – Deine starke Seite

Hier geht´s zum Gewinnspiel von Frauensache auf Instagram. Am 19.12. kannst du das Buch „Lipödem – ich bin mehr als meine Beine“ gewinnen.

Isabel`s Blog „Ich rede übers Lipödem“

Isabel auf Instagram

Podcast – Gut reden kann jeder mit Isabel García

Die Ich REDE Akademie – Online-Kommunikationstraining mit Isabel für Privat und Business

 

 

Ich freue mich auf deinen Kommentar:

  1. Julia

    Liebe Natalie, liebe Isabel,
    das war eine großartige, sehr spannende, lustige (ihr habt beide ein herrliches Lachen) und zugleich berührende Podcast-Folge!
    Vielen Dank, dass ihr eure Erfahrungen teilt! Das empfinde ich als eine große Bereicherung!
    Auch ich bin Lipödempatientin und froh, wenn ich auf Menschen treffe, die sich aktiv und reflektiert mit der Krankheit auseinandersetzen und nicht alles unhinterfragt glauben.
    Nein, natürlich ist diese Krankheit keine Freude – das haben Krankheiten so an sich – aber das Leben mit Lipödem muss kein Kampf sein. Ich glaube: wer gegen das Lipödem kämpft, kämpft letztlich gegen sich selbst. Mich selbst anzunehmen, gut mit mir umzugehen, meinen Körper trotz Schmerz und Umfang wertzuschätzen und mit Wohlwollen zu begegnen – ist für mich der Anfang eines Lebens in dem das Lipödem und ich gut miteinander klarkommen. :)
    Weil mich diese Krankheit mein Leben lang begleiten wird, versuche ich das zu ändern, was ich ändern kann – meine Haltung.

    Alles Liebe an euch,
    Julia

    • Natalie

      Liebe Julia,
      ich habe deinen lieben Kommentar gerade erst entdeckt, die Benachrichtigung ist leider im Spam gelandet.
      Ich sehe es ganz genauso, ein Kampf gegen das Lipödem ist auch ein Kampf gegen mich selbst. Und kämpfen bedeutet auch immer Stress, was sich bei mir nachweislich sofort negativ auswirkt.
      Die Heilung (oder zumindest Linderung) des Lipödems beginnt im Kopf/im Geist. :-)

      Vielen lieben Dank für deine Wort!
      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.